Überzeit muss immer zusätzlich vergütet oder durch Freizeit ausgeglichen werden

Wenn Sie mehr als die gesetzlich zulässige Höchstarbeitszeit von 45 oder 50 Stunden pro Woche arbeiten, muss Ihr Arbeitgeber Ihnen diese Überzeit zwingend mit einem Zuschlag von 25% auf den Normallohn vergüten oder durch Freizeit von gleicher Dauer ausgleichen. Der Gesetzgeber möchte mit dieser Bestimmung Arbeitnehmende vor einer gesundheitsschädigenden Arbeitsüberlastung schützen.

Wichtig: Eine Vereinbarung im Arbeitsvertrag, die die Vergütung von Überstunden oder Überzeit grundsätzlich ausschliesst und dafür z.B. eine Woche mehr Urlaub "verspricht" ist rechtlich nicht zulässig. Die sog. Überzeitarbeit muss immer zusätzlich vergütet oder durch Freizeit von gleicher Dauer ausgeglichen werden. Von diesem Grundsatz gibt es nur wenige Ausnahmen.

Unser Angebot

Hier verdienen Sie Geld: Wir kaufen Ihre (Lohn-) Forderungen. Mehr...

Lohn verkaufen

Lohnforderungen verkau- fen: Wie es funktioniert und warum es sich lohnt. Mehr...

Überstundenrechner

Berechnen Sie hier Ihr Überstunden- und Überzeitguthaben. Mehr...

Kunden über uns:

"Am meisten habe ich geschätzt, dass mein Ansprechpartner beim Institut immer die gleiche Person war."
L.M. (kaufmännischer Angestellter)

Arbeitszeugnis erstellen

So einfach kommen Sie an ein professionelles, un- codiertes Arbeitszeugnis. Mehr...